Diplomarbeit über das Thema „Politische Partizipation Jugendlicher im ländlichen Raum"
Was können Gemeinden oder Verbände tun, um das Interesse von Jugendlichen zu wecken und ihre Beteiligung an gemeinschaftlichen und politischen Prozessen zu erhöhen? - Das ist die zentrale Frage der Diplomarbeit mit dem Titel „Politische Partizipation Jugendlicher im ländlichen Raum“.

Hierzu werden konkrete Projekte gesucht in welchen Jugendliche aus dem ländlichen Raum die Möglichkeit bekommen, sich politisch zu beteiligen.

Mitmischen.de ist die erste und einzige politische Jugend-Plattform in Deutschland, wo 15 bis 21jährige Jugendliche in direkten Austausch mit Abgeordneten treten können. Fokus des Konzeptes liegt auf der sinnvollen Kombination aus Information und Interaktion.
Zum einen werden Inhalte über die Arbeit des Deutschen Bundestages und über aktuelle politische Geschehnisse fundiert, verständlich und unkompliziert aufbereitet. Zum anderen nehmen die Interaktionen zwischen Jugendlichen selbst und der direkte Kontakt zu Abgeordneten einen zentralen Platz ein.


Erklärtes Ziel: Die Jugendlichen sollen sich selbst Gehör verschaffen.

Das Jugendgästehaus Dachau hat zusammen mit anderen Gedenkstätten, dem Fritz-Bauer-Institut und der Akademie Führung & Kompetenz am CAP München ein modellhaftes Kooperationsprojekt zum Thema "Aus der Geschichte lernen?" begonnen. Die Dokumentation der ersten Projektphase kann als PDF hier herunter geladen werden. Sie enthält Projektbeschreibung und -verlauf, Spezifika zu Gedenkstättenpädagogik, Demokratie-Lernen sowie deren Verbindung und Abgrenzung, zusammenfassende Thesen und Empfehlungen, sowie Ergebnisse der begleitenden Evaluation.

Die Bertelsmann Stiftung vergibt seit 20 Jahren den Carl-Bertelsmann-Preis. Themen der letzten Jahre waren beispielsweise „Berufliche Bildung der Zukunft“, „Innovative Schulsysteme im internationalen Vergleich“, „Demokratie und Effizienz in der Kommunalverwaltung“ oder „Fortschrittliche Einwanderungs- und Integrationspolitik“. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch ein Gremium von Wissenschaftlern und Praktikern und wird durch begleitende inhaltliche Recherchen ergänzt.

Mit der jährlichen Hervorhebung eines Themas durch einen mit EUR 150.000 dotierten Preis bündelt die Bertelsmann Stiftung die mediale Aufmerksamkeit, bringt gleichzeitig der Politik innovative Konzepte nahe und bereitet richtungsweisende Entscheidungen vor. Große PR-Kampagnen begleiten den Preis und richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Politiker werden im Projektverlauf sowie der Preisverleihung konsequent eingebunden.

Sonntag, 30 September 2007 14:48

GG19 - Eine Reise durch Deutschland in 19 Artikeln

geschrieben von

Der Regisseur und Produzent Harald Siebler macht aus den Beiträgen von 19 Regisseuren und 25 Drehbuchautoren einen Film über die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes - über unsere Grundrechte. Bei der Herausforderung, ein Gesetz zu verfilmen, welches in der präzisesten und trockensten Sprache geschrieben wurde, erhielt er Unterstützung von vielen Schauspielern wie Kurt Krömer, Anna Thalbach, Katharina Wackernagel, Karoline Eichhorn und Anna Loos. So konnten 19 spannende, komische und anrührende Kapitel über unsere Verfassungswirklichkeit entstehen.

 

Sonntag, 30 September 2007 00:00

Das Deliberationsforum

geschrieben von

In den letzten Jahren hat das Deliberationsforum als Schulprojekt, welches die Partizipation junger Menschen fördert, immer mehr Anerkennung und Beliebtheit in der politischen Bildung erlangt. Es bietet Schülern die Möglichkeit, durch neue anspruchsvolle Methoden demokratische Kompetenzen zu entwickeln und die sehr komplexen Interaktionsprozesse, welche parlamentarischen Entscheidungsabläufen zugrunde liegen, nachzuvollziehen.


Da in der repräsentativen Demokratie meist nur punktuelle Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger bestehen, bieten sich ihnen nur wenige Anreize, sich über wichtige gesellschaftspolitische Themen zu informieren, ihren Wissenshorizont zu erweitern und die eigene Meinung vor dem Hintergrund fundierter Informationen zu reflektieren. Diese Lernprozesse werden Schülern jedoch durch das Projekt Deliberationsforum ermöglicht.
 

2007_sally_perelschatten_150Mit seiner Überlebensgeschichte alias Jupp/ Joseph Perjel möchte Sally Perel ganz besonders Schüler und junge Menschen ansprechen. Auf der Flucht vor den Nazis von seiner Familie getrennt, wird er in der Nähe von Minsk von der Wehrmacht gefangen genommen, ihm gelingt es, seine jüdische Herkunft zu verschleiern. Er überlebt den Massenmord an den Juden in der Haut des Feindes. 1990 schreibt Perel seine Lebensgeschichte auf. Mit seinen Lesereisen, die den heute in Israel lebenden Perel zwei bis drei mal im Jahr nach Deutschland führen, möchte er Erfahrenes weitergeben, zum Fragen anregen, zur Versöhnung und zum Frieden anstiften.

 

Donnerstag, 27 September 2007 14:41

planpolitik - Wie funktioniert eigentlich Politik?

geschrieben von

planpolitik arbeitet im Bereich der politischen Bildung zu aktuellen Themen globaler und europäischer Politik. Sie organisieren Planspiele, Fortbildungen und Workshops, konzipieren Tagungen und Seminare und entwickeln Lehrmaterialien. Ihre Partner sind politische Stiftungen und Akademien, Universitäten, private und öffentliche Bildungsträger, Nichtregierungsorganisationen sowie Unternehmen.

 

Freitag, 14 September 2007 00:00

CoActive- fĂźr lebendige Demokratie

geschrieben von

„CoActive – für lebendige Demokratie“ ist eine Projektgruppe von Pädagogik-Studentinnen an der Universität Augsburg, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Programme

Achtung (+) Toleranz – Wege demokratischer Konfliktregelung Miteinander – Erfahrungen mit Betzavta Europa neu gestalten – Planspiel zur Süd-Ost-Erweiterung der EU bzw. den Workshop „Europa in guter Verfassung?!“

an Schulen zu etablieren. 

Seite 8 von 8